Aktuelles

Syrische Familie darf in Rheda-Wiedenbrück bleiben

BAMFSeit einigen Wochen hat sich die Bürgerstiftung für eine syrische Familie engagiert, der die Abschiebung nach Bulgarien drohte. Dort hätte der Familie voraussichtlich Obdachlosigkeit gedroht, der Zugang zum Arbeitsmarkt und zu Bildungseinrichtungen wäre so gut wie nicht vorhanden gewesen.

Jetzt hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge mitgeteilt, dass die syrische Familie mit ihren 5 Kindern nicht abgeschoben werden kann. Die Familie hat nun zum Glück positive Gewissheit und kann ihr Leben in Frieden neu gestalten. Die drei älteren Kinder gehen wieder zur Schule. Alle fünf Geschwister haben nun eine echte Chance auf einen gelingenden Bildungs- und Lebensweg und dürfen sich auf eine bessere Zukunft freuen.

In den vergangenen Wochen haben viele Menschen und Organisationen in unserer Stadt die Familie unterstützt. Wir danken allen, die mit Rat und Tat mitgeholfen haben, dass die humanitären Bemühungen um die Familie erfolgreich waren!

Bildquelle: Tagesschau

Bürgerstiftung unterstützt den Kindersingkreis St. Vit

Singkreis St Vit Mai 2017Die Bürgerstiftung fördert seit Neuestem den Kinder-Singkreis in St. Vit.

Unter der Leitung von Franziska Knigge singen hier Lotta, Marie, Lucy, Anja, Emma und Ida. Vor den Sommerferien gibt’s ein Schnuppertreffen für Kinder ab 5 Jahren. Auftritte hat der Singkreis auf dem Feuerwehrfest, Weihnachten oder bei besonderen Anlässen.

Bürgerstiftung unterstützt die von Abschiebung bedrohte syrische Familie

In Rheda-Wiedenbrück wird derzeit viel über die drohende Abschiebung einer syrische Familie gesprochen und geschrieben. Die Bürgerstiftung hat sich dazu entschlossen, diese Familie zu unterstützen. Informationen zur Position und zu den Aktivitäten der Bürgerstiftung wurden am 15.05.2017 veröffentlicht:

Verwaltungen müssen in unserem Lande ausschließlich nach Recht und Gesetz handeln. Das schafft Verlässlichkeit und ist einer der Gründe für die positive Entwicklung unseres Landes. Dieser Grundsatz setzt Verwaltungen aber auch oftmals Grenzen, die im Einzelfall ungerecht und nur schwer zu verstehen sind. Bürger und Bürgerorganisationen sind freier: sie können sich für Menschen mit schweren Schicksalen einsetzen. Oftmals ist es so möglich, trotz enger gesetzlicher Rahmenbedingungen menschliche Lösungen zu finden. Daher hat die Bürgerstiftung jetzt die Härtefall-Kommission und den Petitionsausschuss des Landes Nordrhein-Westfalen um eine erneute Prüfung des Falles der syrischen Familie gebeten. Wir gehen davon aus, dass die Ausländerbehörde des Kreises Gütersloh das Ergebnis abwartet und ihre Spielräume ausschöpft. Und so hoffen wir, dass die für den 29. Mai terminierte Abschiebung verhindert werden kann und dass sich die Lage der Familie doch noch zum Guten wendet.

Zu der Familie: Die Eltern sind vor ca. 1,5 Jahren mit fünf Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren über Bulgarien nach Rheda-Wiedenbrück gekommen. Drei Kinder besuchen Schulen hier in der Stadt, sind lernbegierig, sprechen schon erstaunlich gut Deutsch und sind in ihrer Klasse integriert. Auch die Eltern nahmen an Sprachkursen teil und haben sich von Beginn an aktiv engagiert, um unsere Lebensweise kennen zu lernen und sich in ihrer neuen Umgebung einzugewöhnen.

Da die Familie über Bulgarien in die EU gekommen ist, sollte sie bereits Ende April erstmals dorthin wieder zurückgebracht werden – für die Familie eine sehr bedrückende Aussicht, denn sie haben in Bulgarien Verhaftung, Trennung, brutale Gewalt und staatliche Willkür erfahren müssen. Als die Familie ins Flugzeug gebracht wurde, brach die Mutter zusammen, wehrte sich und wurde daraufhin in Frankfurt in Abschiebehaft genommen. Der Vater und die Kinder kamen zurück nach Rheda-Wiedenbrück. Seit 5 Wochen ist die Familie nun getrennt, und weiterhin droht die endgültige Abschiebung in ein Land, das nichts als Obdachlosigkeit, Ausgrenzung und Chancenlosigkeit für sie bereithält. Was dies für eine Mutter bedeutet, steht jedem klar vor Augen, der selbst eine Familie und Kinder hat.

Zur Lage in Bulgarien hat sich der Vorstand der Bürgerstiftung umfangreich informiert. Bulgarien ist eines der ärmsten Länder in Europa. Das European Council on Refugees and Exiles, Amnesty International, das UNHCR, Pro Asyl und viele unabhängige Experten belegen übereinstimmend, dass es Bulgarien nicht gelingt, auch nur die einfachsten Lebensgrundlagen und angemessene Verfahren für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen. Zugänge zu Wohnungen, zum Arbeitsmarkt, zu Bildung sind für Flüchtlinge dort praktisch nicht vorhanden. Vorfälle der Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz, insbesondere gegen Muslime, werden zunehmend berichtet. Auf Grund der unmenschlichen und existenzbedrohenden Behandlung von Flüchtlingen in Bulgarien lehnt es z.B. das Verwaltungsgerichts Hannover ab, dorthin weiter abzuschieben.

In Deutschland gelten seit vielen Jahren die UN-Kinderrechte: das Recht, in einer sicheren Umgebung ohne Diskriminierung zu leben; das Recht auf Bildung, auf Gesundheit, auf ein Leben in ihrer Familie. Dies gilt für alle Kinder, weltweit, unabhängig von ihrer Herkunft. Warum soll dies für die Kinder der syrischen Familie nicht gelten? Daher sagen viele Menschen in unserer Stadt: die Familie darf nicht abgeschoben werden.

Die Familie hatte einen festen Anker in Rheda-Wiedenbrück geworfen. Nach der Flucht vor Bomben und Krieg in der Heimat, nach den traumatischen Erlebnissen in Bulgarien, nach der Zerrissenheit der Familie durch die lange Inhaftierung der Mutter hier in Deutschland muss jetzt ein Ende sein. Artikel 1 des Grundgesetzes, „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ kann nicht an einer Nationalitätengrenze Halt machen, nicht in unserem Land.

Der Vorstand der Bürgerstiftung hofft, dass viele Bürgerinnen und Bürger das  Anliegen mit tragen und so dabei helfen, in unserer Stadt eine Zukunft für die Familie zu ermöglichen.

 

Young Culture ist Deutscher Meister im Hip Hop

Young Culture 2017Die Hip Hop Gruppe Young Culture hat ihre Wurzeln in Rheda-Wiedenbrück und war 2007 das erste Förderprojekt der Bürgerstiftung überhaupt!

Nun holte sich die Gruppe den Titel „Deutscher Meister im Hip Hop“

Wir gratulieren herzlich!!!

Bewirb dich um ein Deutschlandstipendium!

PM_STUDIENFONSOWL_Bewerbungsstart2017_Motiv-Studenten_4-3_CMYK

Jetzt bewerben: Stipendium für Studierende und Studieninteressierte
Bis zum 4. Mai 2017 könnt Ihr Euch für ein Stipendium bewerben, das die Bürgerstiftung gemeinsam mit der Stiftung Studienfonds OWL bereit stellt. Voraussetzung ist, dass die BewerberInnen im kommenden WS an der Universität Bielefeld, der Universität Paderborn, der FH Bielefeld, der Hochschule Ostwestfalen-Lippe oder der Hochschule für Musik Detmold studieren. Bei der Auswahl werden Schul- und Studienleistungen sowie freiwilliges Engagement berücksichtigt.
www.studienfonds-owl.de

START – neue Bewerbungsphase läuft

Noch bis zum 20. Mai 2017 können sich Schülerinnen und Schüler um ein Stipendium bei der START-Stiftung bewerben.

Online erfahrt ihr unter www.start-stiftung.de wie die Bewerbung abläuft und welche Kriterien es gibt. Für Rückfragen zu Stipendienprogramm steht das Team der Bürgerstiftung gerne zur Verfügung.

Besuchen Sie uns auf dem Bürger- und Vereinemarkt am 2.4.17

Gerwerbeverein_Bürger--und-Vereinemarkt (2)Am 2. April 2017 von 13 bis 18 Uhr ist die Bürgerstiftung auf dem Bürger- und Vereinemarkt in Wiedenbrück vertreten. Besuchen Sie uns! Wir freuen usn auf Sie!

Förderverein der Heidbrinkschule aufgelöst

Auflösung Förderverein Heidbrinkschule März 2017

 

Rund 40 Jahre hat es den Förderverein „Arche“ in der Heidbrinkschule Rheda-Wiedenbrück gegeben. Als im Sommer letzten Jahres die Schule aufgelöst wurde, waren noch über 9.000 Euro in der Kasse. Satzungsbedingt sollte das Geld an die Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück gehen. Mit der Übergabe des Geldes ist der Förderverein offiziell aufgelöst. Der Vorstand der Bürgerstiftung hat beschlossen, dass das Geld aufgeteilt werden soll und zwar an die Förderschulen (Paul-Maar-Schule und Martinschule Rietberg und Schule an der Dalke Gütersloh), an denen auch Rheda-Wiedenbrücker Kinder unterrichtet werden. Ein Drittel der Gesamtsumme fließt in den Bildungsfonds der Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück.

 

Foto v. links: Bernd Jostkleigrewe, Petra Rohmert, Reinhard Bardt, Herbert Netwig, Annette Harz, Stefan Nogowski stehen wahrscheinlich zum letzten Mal gemeinsam vor dem Schild der im Sommer aufgelösten Heidbrinkschule.

Bildungsfonds Jahresbericht 2016

Den neuen Jahresbericht zum Bildungsfonds gibt es nun hier zu finden. Besuchen Sie auch unsere Bildungsfonds-Seite www.bildungsfonds-rhwd.de und sprechen Sie uns an, falls Sie Fragen oder Anregungen für uns haben.

Fidolino-Kinderkonzert am 26.3.2017

Fidolino-Flyer 2016-außen-neu KopieAm 26.3.2017 findet das nächste Fidolino-Kinderkonzert statt. Unter dem Titel „Knistern-Knacken-Zischen-Züngeln“ können Kinder im Vorschulalter mit ihren Eltern klassische Musik altersgerecht erleben.
Die Vorstellung findet statt um 15.30 Uhr im Luise-Hensel-Saal des Stadthauses in Wiedenbrück.