Aktuelles

Stark und gesund – Bürgerstiftung unterstützt Klasse2000

Klasse2000 Januar 2017Stark und gesund- so sollen Kinder aufwachsen. Um sie dabei zu unterstützen, beteiligt sich die Brüder-Grimm-Schule seit nunmehr sechs Jahren am bundesweiten Gesundheitsprogramm Klasse2000. Dieses Engagement wurde zum zweiten Mal mit dem Klasse2000-Zertifikat ausgezeichnet, für das die Schule Voraussetzungen wie die feste Verankerung des Projektes im Schulprofil eine ganzheitliche Gesundheitsförderung im Schulleben. Diese zusätzliche Leistung ist an der Brüder-Grimm-Schule aber nur möglich, weil die Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück das Projekt finanziert.

Foto v. links: Schulleiterin Dietlind Andrae, Melanie Bruchmann, Berthold Lönne und einige Kinder aus den vierten Klassen Luis, Kjire, Melissa, Cosmin, David, Fabio, Tsonita, Nico.

Patenschaft in Gold

Christian Nüßer Februar 2017Paten gehören bei der Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück mit zu den wichtigsten Partnern. Durch die regelmäßigen Patenbeiträge ist es der Stiftung trotz niedriger Zinsen möglich, viele Projekte innerhalb der Stadt zu unterstützen. Weil auch Christian Nüßer, Geschäftsführer der Maschinenbaufirma Venjakob, von der Wichtigkeit überzeugt ist, unterzeichnete er jüngst die Urkunde für die Patenschaft in Gold mit der er die Stiftungsprojekte pro Jahr mit 2.000 Euro unterstützt.

Bürgerstiftung unterstützt Boxprojekt

Boxprojekt Gesamtschule Dezember 2016Seit 2015 gibt es an der städtischen Gesamtschule das Boxprojekt und nicht nur für Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule sondern auch darüber hinaus. Bei den stets gut besuchten Trainingseinheiten der beiden Trainer lernen die Teilnehmer ihre überschüssige Energie abzubauen und sich in der Gruppe anzupassen. Dass Boxen ganz viel mit Disziplin und Achtung seines Gegenübers zu tun hat, haben die Schüler schnell gelernt. Kraft in sportliche Aktivität umzuwandeln und die Trainer als Respektperson mit Vorbildfunktion wahrzunehmen, ist eines der Grundziele bei der Sportart.

Damit das Projekt langfristig auf sicheren Füßen steht, hat die Bürgerstiftung von Beginn an als alleiniger Förderer das Boxprojekt mit bislang 10.000 Euro finanziell unterstützt.

Das Geld wird für Trainerhonorare, Material und Weiterbildung verwendet. Schulsozialarbeiterin Lena Weber ist von den bislang erreichten Zielen begeistert.

Foto: Lena Weber, Schulleiterin Christiane Kociszewska, Bernd Jostkleigrewe und Claudia Wilm von der Bürgerstiftung sowie die beiden Trainer freuen sich mit den Schülerinnen und Schülern über ein erfolgreiches Boxprojekt, dass Dank der Bürgerstiftung an der städtischen Gesamtschule stattfinden werden kann.

Elternschule – das neue Programm ist da!

Für die Monate Januar bis August 2017 gibt es nun das neue Programm der Elternschule. Die Bürgerstiftung begleitet das vielfältige Projekt des Stadtfamilienzentrums seit vielen Jahren!

Wir wünschen viel Freude an der Teilnahme!

Fidolino-Konzert am 29.1.2017

„Bachblüten“ heißt das Fidolino-Kinderklassikkonzert, welches am 29. Januar 2017 um 15.30 Uhr im Luise-Hensel-Saal des Stadthauses in Wiedenbrück aufgeführt wird. Wir wünschen allen kleinen Klassikfans und Ihren Eltern bzw. Begleitern viel Spaß!

Erste neue Patenschaft im Jahr 2017

dres-pape-januar-2017

Über ein weiteres Patenpaar kann sich die Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück freuen. Die Zahnärzte Dr. Petra und Dr. Ulrich Pape starten das neue Jahr gleich mit einer guten Tat und werden ab 2017 eine Goldene Patenschaft, bei der sie die Stiftung jährlich mit 2.000 Euro unterstützen, übernehmen. Die gerahmte Patenurkunde überreichte Berthold Lönne vom Vorstand der Stiftung zwischen den Jahren. Er dankte dem Ehepaar für das Interesse an der Stiftung und für die Bereitschaft, langfristig zu helfen.

Das Zahnarztehepaar hat seit 1992 an der Gütersloher Straße eine Gemeinschaftspraxis. Ihm war es wichtig, vor Ort zu helfen und insbesondere für die Bildung junger Menschen. Sie bilden regelmäßig Zahnmedizinische Fachangestellte aus und wissen, wie wichtig und wertvoll eine gute Schulbildung ist. Papes sind nunmehr die 46. Paten der vor zehn Jahren gegründeten Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück.

Foto v. links: Dr. Ulrich und Dr. Petra Pape bekommen die Goldene Patenurkunde von Berthold Lönne überreicht.

 

200 strahlende Gesichter zu Weihnachten

tafel-2016

Seit acht Jahren initiiert die Bürgerstiftung eine große Geschenkeaktion für bedürftige Kinder. Herr Georg Effertz, Frau Claudia Bast-Roggendorf, die Firmen Simonswerk, Wortmann & Partner, Venjakob Maschinenbau, Peterburs, Westag & Getalit, Musterring, Tönnies, die Volksbank Bielefeld-Gütersloh, die Adolph-Kolping Stiftung, der Lions Club und der Rotary Club haben zusammen 10.000 Euro für Geschenke gespendet. 200 Kinder und Jugendliche in Rheda-Wiedenbrück erhalten davon zu Weihnachten ein persönliches Geschenk im Wert von 50 Euro. Dr. Heiner Wortmann von der Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück betonte, dass die eigentliche Arbeit sei, die Wunschzettel auszugeben, wieder einzusammeln, die Geschenke in den heimischen Geschäften zu besorgen oder sogar mit den Familien gemeinsam einkaufen zu gehen, die Päckchen liebevoll zu verpacken und zu nummerieren, und schließlich an den Empfänger zu übergeben. Deshalb galt sein Dank bei der Übergabe den ehrenamtlichen Damen der Gütersloher Tafel, die sich um all das im Vorfeld gekümmert haben. Die Geschenke werden mit der letzten Lebensmittelausgabe vor Weihnachten den Familien mitgegeben. „Da gibt es so viele strahlende und glückliche Gesichter und viele erzählen uns auch, dass es sonst kein Geschenk für ihre Kinder gegeben hätte“, erzählte Rosemarie Kuhn. An insgesamt fünf Ausgabestellen werden die Geschenke verteilt. „Mit der Gütersloher Tafel haben wir einen guten Kooperationspartner gefunden und wir wissen, dass unsere Spenden genau dahin gehen wo sie gebraucht werden“, bedankte sich Dr. Wortmann bei Hans-Jürgen Trendelkamp, Geschäftsführer der Gütersloher Tafel. Dieser sprach von einer herausragenden Aktion, die er als sehr wertig einstuft. Hier müsse sich niemand Gedanken machen, dass es Pro forma Geschenke sind, sondern echte, große Wünsche, die nicht nur zweckmäßig sein müssen, sondern auch Spaß machen sollen.

 

„Schrei vor Glück!“

foto-schrei-vor-glueck-wish-dezember-2016

„Schrei vor Glück!“ – mit diesem Slogan machte ein großer Online-Anbieter von Mode in den letzten Jahren bundesweit auf sich aufmerksam. Die Erfolgsgeschichte von Online-Shops war auch die Herausforderung, der sich die Schülerinnen und Schüler des Einstein-Gymnasiums im diesjährigen Durchgang des Wirtschaftsprojekts WiSH stellten. WiSH, die Abkürzung für „Wirtschaft in Schule und Hochschule“, steht für die Kooperation zwischen dem Rudolf-Rempel-Berufskolleg Bielefeld, der FH Bielefeld und dem Einstein Gymnasium. Ziel ist es, den Übergang zwischen Schule und Hochschule zu erleichtern und bereits frühzeitig eine vertiefende Studien- und Berufsförderung anzubieten.

In diesem Jahr entwickelten die Teilnehmer nun einen eigenen Online-Shop, der jetzt in der Abschlusspräsentation am Einstein-Gymnasium vorgestellt wurde. Live konnten die Gäste erleben, wie sich die kauffreudige Familie Müller in einem virtuellen Musikgeschäft mit Weihnachtsgeschenken eindeckte.

„Wir waren überrascht, auf welchem Niveau sich die jungen Programmierer bereits befanden. Einige sind bereits jetzt so manchem Studierenden voraus.“ bilanzierte Prof. Dr. Jochen Küster, der zusammen mit Prof. Dr. Alexander Förster das Projekt begleitete.

Besonderer Dank ging schließlich an die Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück, die durch ihr finanzielles Engagement das Projekt erst möglich gemacht hat.

 

Willkommen in Rheda-Wiedenbrück auf Adventskrämchen

adventskraemchen-2016Erstmals ist der Verein „Willkommen in Rheda-Wiedenbrück“ auf dem Adventskrämchen Rheda mit einem Stand dabei. Die Einwanderer aus Syrien bieten dort frisch zubereitete Falafel-Wraps an, die mit einer Füllung aus Kichererbsen, Gewürzen wie Kreuzkümmel, Gemüse und frischem Koriander super lecker gefüllt sind. Die Zubereitung erfolgt nach einem alten überlieferten Familienrezept. Für die Flüchtlinge, die vor einem Jahr durch den Verein besonders herzlich in der Doppelstadt aufgenommen wurden, ist es eine schöne Möglichkeit sich ein Stück weit einzubringen und danke zu sagen für die Hilfe, die sie immer noch erfahren. Damit der Stand möglich war, hat die Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück die Standgebühr übernommen. Der gesamte Reinerlös fließt in den Flüchtlingsfonds für Projekte ehrenamtlicher Flüchtlingshelfer. Zudem hat die Volksbank 1.000 Euro für den Verein „Willkommen in Rheda-Wiedenbrück“ gespendet.

 

Foto v. links: Projektleiter Thomas Wolf, Berthold Lönne von der Bürgerstiftung, Koch Wiaam Almausslli, Mohammed Shaker, Bernd Schulte von der Volksbank, Mustafa Khaled, Bashar Alsharuh.

Falafel, Tee und orientalisches Gebäck fanden gleich am ersten Tag reißenden Absatz.

Die Bürgerstiftung auf dem Christkindlmarkt

dsc_8669Mit einem einstündigen Auftritt auf dem Christkindlmarkt in Wiedenbrück beendete die Bürgerstiftung am 3.12.2016 die Aktivitäten zum 10jährigen Bestehen.

Bernd Jostkleigrewe interviewte Projektpartner, Geförderte und Interessierte, um auf die Arbeit der Bürgerstiftung in der Stadt hinzuweisen.

Musikalisch begleitet wurde die Aktion durch hervorragende Solisten der MusicalFabrik, die seit Jahren ein enger Kooperationspartner der Bürgerstiftung ist.