Projekte

Junge Menschen in Rheda-Wiedenbrück sollen mit allen Chancen für ein gutes Leben aufwachsen. Umfassende Bildung und gesunde Ernährung sollen allen Kindern zugänglich sein, unabhängig von der finanziellen Situation ihrer Familien. Durch den Bildungsfonds bündeln viele Partner ihre Kräfte und helfen, dass in unserer Stadt auch diejenigen Kinder bestmöglich unterstützt werden, die keine guten Startchancen haben. Der Bildungsfonds steht flächendeckend für Kinder in allen Kitas und Schulen zur Verfügung. Hier erfahren Sie mehr über den Bildungsfonds Rheda-Wiedenbrück.

Im Mittelpunkt stehen Lernförderung, Sprachförderung, gesunde Mahlzeiten, Kultur- und Sportförderung, Arbeitsmaterialien und Kleidung sowie sonstige Bildungsmaßnahmen.

Der Jahresbericht 2015 ist hier zu finden.

 

In der Elternschule Rheda-Wiedenbrück und Langenberg können sich Mütter, Väter, Großeltern und sonstige Erziehungsberechtigte über Fragen der Erziehung, Bildung und Gesundheit informieren. Bereits seit 2008 unterstützt die Bürgerstiftung dieses Projekt, welches durch das Familienzentrum des Caritasverbands für den Kreis Gütersloh geleitet wird. Hier geht es zum aktuellen Programm der Elternschule.

Besonders begabte und engagierte Jugendliche mit Migrationshintergrund werden durch das Stipendienprogramm START unterstützt. Bereits 7 Schülerinnen und Schüler aus Rheda-Wiedenbrück wurden durch die Bürgerstiftung auf das Projekt aufmerksam gemacht und erhielten ein Stipendium welches neben einem monatlichen Fördergeld auch die Anschaffung eines Laptops und Druckers beinhaltet. START unterstützt die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zum Schulabschluss und eröffnet ihnen neue Wege und Chancen für das Berufsleben. Wir erleben hier eine starke Gemeinschaft von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sehr vom Programm und voneinander profitieren.Alles zu den Bewerbungskriterien und zum Hintergrund des Projektes finden Sie unter www.start-stiftung.de.

Mittlerweile fester Bestandteil des musikalischen Angebotes in Rheda-Wiedenbrück sind die Fidolino Klassikkonzerte für Kinder, die über die Flora Westfalica im Luise-Hensel-Saal im Stadthaus in Wiedenbrück angeboten werden. Die Bürgerstiftung unterstützt zusammen mit anderen Partnern diese Initiative, die sich großer Beliebtheit erfreut. Die aktuellen Termine (Beginn jeweils 15.30 Uhr) für die kommenden Saison lauten:

  • 30.10.2016 – „Tempo! Tempo!
    04.12.2016 – „Sternengleiter“
    29.01.2017 – „Bachblüten“
    26.03.2017 – „Knistern-Knacken-Zischen-Züngeln“

Die Flüchtlinge, die in Rheda-Wiedenbrück Schutz finden, werden mit einer außergewöhnlichen Hilfsbereitschaft empfangen. Viele Menschen wollen sich für Flüchtlinge und ihre Familien engagieren. Vereine, Kirchengemeinden und Nachbarschaften werden aktiv, BürgerInnen und Unternehmen wollen helfen. Die Bereitschaft zum freiwilligem und ehrenamtlichen Engagement für die Flüchtlinge und zu Sach- und Geldspenden ist beeindruckend hoch.

Damit Geldspenden gebündelt, zielgerichtet und wirkungsvoll eingesetzt werden können, hat die Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück zwei zentrale Spendenkonten eingerichtet, die allen spendenwilligen Personen und Organisationen zur Verfügung stehen.

So erhalten die freiwilligen und ehrenamtlichen Initiativen schnell Zugang zu flexiblen und behördenunabhängigen Finanzmitteln. Über die Vergabe der Mittel wird nach einem unbürokratischen Antragsverfahren in der Regel binnen 14 Tagen entschieden. Es entscheidet ein unabhängiger Beirat. Es können sowohl Sach- als auch Honorarmittel ab 50 Euro bis ca. 1.000 Euro beantragt werden.

Folgende Vorhaben sind förderfähig:

  • Aktivitäten zur Teilhabe am gesellschaftlichen, sozialen oder kulturellen Leben
  • Aktivitäten zur Vernetzung und Einbindung von Flüchtlingen in ihrer Nachbarschaft
  • Ehrenamtliche Begleitung von Flüchtlingen in der Wahrnehmung ihrer Rechte und Orientierungshilfen in Alltag
  • Aktivitäten zur Bildung, rechtskonformen Beschäftigung oder Qualifizierung von Flüchtlingen
  • Aktivitäten zur Qualifizierung der in der Flüchtlingsarbeit ehrenamtlich Tätigen, insbesondere mit Blick auf interkulturelle Kompetenzen, z.B. die Moderation von Workshops oder Runden Tischen
  • Reisekosten bei Ausflügen
  • Unterrichtsmaterial für den Deutschunterricht

Nicht gefördert werden können typischerweise:

  • Leistungen oder Aktivitäten, auf die für Flüchtlinge ein Rechtsanspruch besteht, oder die unmittelbar staatliche Aufgaben sind
  • laufende Personalkosten oder Honorarkosten, sofern sie nicht der unmittelbaren Qualifizierung ehrenamtlich Tätiger dienen
  • auf Dauer angelegte Leistungen oder Angebote, deren Finanzierung nicht nachhaltig gesichert ist
  • Einzelfallhilfen, insbesondere einzelfallbezogene Hilfen der Gesundheitsfürsorge
  • Ehrenamtliche Aktivitäten ohne Bezug zu Flüchtlingen

Einen Antrag stellen können Organisationen jeglicher Rechtsform sowie Einzelpersonen. Ein Antragsformular finden Sie hier:

Antragsformular

Nicht gemeinnützig anerkannte Initiativen oder Personen mögen sich eine als gemeinnützig anerkannte Einrichtung suchen, die ein Empfehlungsschreiben für das Vorhaben ausstellt.

Einen Vordruck für ein solches Schreiben finden Sie hier:

Empfehlungsschreiben

Gefahrene Kilometer in Verbindung zu Aktivitäten in der Flüchtlingshilfe können mit EUR 0,30 pro gefahrenem Kilometer erstattet werden. Es kann ein Höchstbetrag von EUR 100,- pro Monat erstattet werden. Bitte füllen Sie hierzu das folgende Formular aus und reichen es zusammen mit Ihrem Antrag und dem Empfehlungsschreiben und von Ihnen unterschrieben ein.

Fahrtenbuch für KM-Abrechnung

Die Bankverbindungen der zentralen Konten lauten:

Kreissparkasse Wiedenbrück
IBAN: DE39 478 535 20 0025 014 051
BIC: WELADED1WDB

Volksbank Bielefeld-Gütersloh
IBAN: DE35 478 601 251 330 300 002
BIC: GENODEM1GTL

Bitte geben Sie bei einer Spende Ihre Adresse mit an, so können wir Ihnen zeitnah eine Spendenbescheinigung ausstellen. Vielen Dank!

Zur Weihnachtszeit werden persönliche Geschenke für besonders bedürfte junge Menschen finanziert. Über die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Gütersloher Tafel e.V. wird jedes Geschenk besorgt, verpackt und den Eltern persönlich überreicht. Kindern und Jugendlichen von 0-17 Jahren kann durch die großzügige Spende einiger Personen und Unternehmen ihr ganz persönlicher Weihnachtswunsch erfüllt werden.

Das Deutschlandstipendium gibt es seit dem Jahr 2011. Im Rahmen dieses Programms bezuschusst die Bundesregierung private Spendengelder, die die Hochschulen einwerben, um damit Stipendien für begabte und leistungsstarke Studierende zu finanzieren. Vorbild hierfür war unter anderem der Studienfonds OWL, der bereits seit 2006 für die fünf ostwestfälisch-lippischen Hochschulen des Landes NRW Stipendien mithilfe privater Geldgeber vergibt.

Ziel des Deutschlandstipendiums ist es, besonders begabte und verantwortungsbewusste Studierende deutschlandweit nachhaltig zu fördern. Gleichzeitig möchte die Bundesregierung mit dem Programm zum Aufbau einer Stipendienkultur beitragen, indem es die Hochschulen dabei unterstützt, Stipendiengelder für Studierende bei privaten Geldgebern einzuwerben.

Die Bürgerstiftung fördert seit dem Wintersemester 2016 drei junge Menschen aus Rheda-Wiedenbrück, die ein Deutschlandstipendium erhalten haben.

Informationen gibt es unter www.studienfonds-owl.de